Wirkung macht den Meister - Netzwerken wirkt

photo: Pixabay
photo: Pixabay

"Persönlichkeit" wirkt

Diese Woche schrieb ich einen Gastblog für Büro Züri über Netzwerken mit dem Titel «Gleichgesinnte finden und nicht möglichst viele Followers suchen». Gerade in diesem Zusammenhang und natürlich aufgrund der aktuellen Ausnahmezeit bin ich für diese Thematik zusätzlich sensibilisiert.

 

In den letzten Wochen häuften sich bei mir Anrufe von Bekannten, die ihre Stelle verloren haben, oder von Unternehmer-Kollegen, denen die Aufträge komplett weggebrochen sind. Und wir alle müssen mit derselben grossen Ungewissheit klarkommen. Sie wenden sich an mich mit der Bitte, ob ich ihnen weiterhelfen könne, «du, mit deinem guten und sehr breiten Netzwerk». Sprich füreinander da sein. Gegenseitig weiterempfehlen, ein gutes Wort einlegen oder sogar diesen einen Schritt weiter gehen und Menschen persönlich zusammenbringen. Jetzt wo wir uns auch in echt wieder treffen dürfen. Und ich liebe das, einfach machen und Menschen zusammenbringen. Menschen, die vielleicht keine gemeinsame Schnittstelle haben und hier dem Glück etwas auf die Sprünge helfen.

 

Wir sollten die Freundschaften und unsere Beziehungsnetzwerke, die wir haben, gerade jetzt wirklich nutzen und einsetzen. Es entstehen so interessante und bereichernde Begegnungen. Daraus entwickeln sich wunderbare Gespräche, und das schafft Vertrauen zwischen zuerst zwei sich bislang unbekannten Personen. Und ergibt vielleicht sogar die Basis für gemeinsame Ideen und Projekte. Das ermöglicht neue Perspektiven, man fühlt sich nicht alleine und es schenkt Hoffnung, macht sogar Mut. Ich beobachte täglich Menschen, um meinen Job noch besser zu machen. Noch viel lieber beobachte ich Menschen, die ich zusammenbringe und ich ihnen so eine Freude machen kann. Das Lächeln in ihren Gesichtern, unbezahlbar!

 

Eigentlich ist es doch so einfach, das gewisse Extra «mehr» zu tun füreinander. Jemanden, statt nur indirekt zu empfehlen, gleich an ein geeignetes Meeting mitnehmen oder sogar eines arrangieren. Und auch wenn es nicht gleich fruchten sollte, macht man aktiv etwas, pflanzt verschiedene Samen. Doch etwas vom wertvollsten was wir damit einander schenken, ist die gemeinsame Zeit, das gemeinsame Erlebnis, der Wissensaustausch und einfach ein Stück Freude. Ein Gewinn für beide Seiten, ohne dass man etwas beim Geben verloren hätte. Die Auswirkungen dieses gegenseitigen «Investments» können wir zwar nicht direkt messen. Aber ich bin fest davon überzeugt, dass es sehr nachhaltig ist, wenn wir ineinander investieren, Freundschaften pflegen oder gegenseitig helfen, dass dabei welche entstehen können. 

 

In dem Sinne: Gleichgesinnte für welche guten Vorhaben auch immer finden und sich nicht von Follower-Zahlen verrückt machen lassen. Ein einziges gutes Wort kann mehr bewirken als 1000 Worte. Wenn sich eine Chance ergibt, jemand «Neues» kennen zu lernen und für sich zu gewinnen, daran denken, eine gute Wirkung beim ersten Eindruck zu erzielen. Und auch hier, am einfachsten beginnt man mit einem «Lächeln». 

 

Herzlich,

Fabienne

 

Blog - Wirkung macht den Meister - Mitlachen wirkt

Blog - Wirkung macht den Meister - Fröhlichkeit wirkt

 


@SCHREIB MIR

mail@fabiennesteffen.ch

 

DEINE SICHT, DEINE ANREGUNGEN ODER DEINE FRAGEN.