Auszeit-Modus – mit «Good-Hair-Day-Pasta" - Blog 7/9


photo: foodist.ch
photo: foodist.ch

"Persönlichkeit" mit Stil

Wieder einmal einen Bad-Hair-Day? Und geschwollene Augen mit dazu? Wenn alle Mittelchen von Gurken auflegen bis Koffein-Kick nix nützen, gibt es noch eine weitere einfache Lösung: Ein schönes, leichtes Strandtuch nehmen, sich über den Kopf ziehen und mit geschlossenem Blick in die Ferne schweifen. Mental Ferien machen.

 

Und beim Erwachen sich darüber freuen, dass die zerzausten Haare ganz nebenbei sich zu diesen schönen lockeren Beach Waves (gilt genauso für Beach Boys mit Strubbelfrisur)  verwandelt haben. Einfach mal sich erlauben, gekonnt «unperfekt» zu sein. Und ansonsten hilft dann auch noch Pasta, in welcher Form auch immer. So habe ich für mich die «Good-Hair-Day-Pasta» entdeckt, bei deren Genuss jede Frisur schön verpackt daherkommt und einfach gute Laune macht. Man(n) bzw. Frau kann sich vielleicht die eigene Frisur nicht schön-reden, aber zumindest schön-essen. Und Liebe geht bekanntlich durch den Magen, so auch die Selbstliebe.

 

Herzlich, Fabienne

 

Blog 8/9 - we-men

Blog 6/9 - Sich schön machen in Zeiten von stay@home 


Etwas mitzuteilen?

mail@fabiennesteffen.ch