Wie Mann Frau besser versteht oder umgekehrt - Blog Spezial

photo: Fabienne Steffen
photo: Fabienne Steffen

"Persönlichkeit mit Stil"

Warum stehen in den Herrenabteilungen Kaffeelounges? Männer sind anders als Frauen, gut so, und kaufen offensichtlich auch anders ein. Eins vorweg, Männer sind eher praktisch veranlagt. Beispiel Tasche: «Mann» fragt: Was «kann» diese Tasche? Wie gross ist das Fassungsvermögen, etc.? «Frau» sagt: Oh, wie sich diese Tasche «anfühlt», sich anschmiegt - strahlendes Gesicht inklusive (das bekommt kein Make-up so hin). Masse egal, Frau wird schon alles passend machen. Ansonsten gibt es ja noch den neusten Trend, dass man einfach viele kleine Taschen mit sich trägt (vs. Mann, der diese «Unpraktischheit» nicht versteht). 

 

Zurück zum Wesen «Mann». Man (bzw. Frau) muss ihm Raum geben, Rückzugsorte bieten. Und Fluchtwege zeigen. Das Exit, wenn die Verkäuferin es zu gut meint und zu viel spricht (dabei hätte er den Pullover gekauft, wenn sie ihn einfach stillschweigend verstanden hätte) - da bietet sich aktuell das online-Shopping an. Rückzugsorte vom Alltag, von allen Verpflichtungen und Erwartungen. Ja Ladies, die haben wir auch (greife ich in einem meiner nächsten Blogs auf). Einfach mal Mann sein, einfach mal allein sein, nicht die Ansprechperson für alle sein, und für alles immer gleich Lösungen in petto haben usw. Einfach mal abschalten und wieder kleiner grosser Junge sein und sich dem Spass widmen. Und wie war das doch gleich noch mit der Erwartungshaltung während der Dating-Zeit? Da hat sich Frau gefreut, wenn Mann sich gemeldet hat, sich Zeit genommen hat. Wieso dann der Wechsel in der Paarzeit zu: Wieso meldest du dich so wenig, wieso erst jetzt, und hast dieses Weekend ein Männer-Weekend, muss das schon wieder sein usw. Wahrscheinlich hat er genau gleich viel Zeit wie vorher, aber die Wahrnehmung ist eine andere. 

 

Es ging ja doch auch anders. Z. B. den Spiess einfach mal umdrehen. Beide zu sich selbst schauen lassen, dem anderen Raum und Zeit geben. Und ganz wichtig, sich auch mal vermissen können. Nicht immer noch mehr Dauerberieselung. Manchmal, häufig, meistens ist bekanntlich weniger mehr (genau wie beim wahren Stil). Dann wieder zusammenkommen und sich auch etwas erzählen können. Und ihm davon berichten, was diese tolle Handtasche eben einfach alles «kann», nämlich ein unglaubliches 6-in-1-Teil ist mit Extra-Fach für alles, was man Frau zum Verstauen gibt, inklusive Innenlicht und Taschenmesserfach. Den Männern zeigen, dass man auch praktisch (mit)denkt, und bei ihnen das Verständnis wecken, dass Frau glücklich ist, wenn auch sie ihre Aufmerksamkeit erhält, in welcher Form und Farbe auch immer (das muss nicht immer materieller Natur sein, z. B. ein gemeinsamer Barista-Kurs). Und bei einem «Sorry» halt neben den Blumen auch mal etwas von Gucci & Co. mit dazu bringen. Und glaubt mir, liebe Männer, wenn Frau sagt: «Oh, das wäre doch nicht nötig gewesen» – wenn sie diesen Satz bringt, dann war es nötig, dringend! Und überlegt mal: Schon hat Mann wieder Zeit für sich. Denn Frau wird sofort losziehen und sich mit ihren Freundinnen im Café oder aktuell im Online-Chat-Apéro treffen und ihr Geschenk in allen Arten präsentieren und erzählen, was für einen tollen Kerl sie hat. Und glaubt mir, das dauert! Frau will ja diesen Moment auch hinauszögern und ausgiebig geniessen können. Und voilà: Mann hat Zeit für sich. Und wenn Frau zurückkommt, wird sie vielleicht sogar verständnisvoll sagen, er hat ja so schwer gearbeitet, da koch ich jetzt mal allein und nur für ihn. 

 

Haha, jetzt mal nicht übertreiben! Ich schreibe hier Real-Life-Episoden nieder und keine Märchen. Also Männer, seid Partner und packt mit an. Und Ladies, hört auf, nur zu fordern und nörgeln. Taktik und praktische Strategie helfen hier viel mehr. Fact ist, jeder soll sich Raum und Zeit für sich nehmen können, und der andere sie ihm auch zugestehen. So wie am Anfang, als Mann/Frau sich für ein Date verabredet hat, und dafür einen fixen Termin geblockt hat. Kann man heute ja genauso machen. Und die Erwartungshaltung ist geklärt und die Vorfreude gross. Also was haben wir gelernt: Aufmerksamkeit schenken, sich selbst und seinem Gegenüber.

 

Und Ladies, als «friendly reminder»: Auch das Zeitempfinden ist anders bei Männern. Wenn er sagt, er macht das (z. B. den Geschirrspüler reparieren) dann macht er das. Ihr müsst ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern. Und sonst die Alternative: Ihr bestellt den sexiest Handwerker ever nach Hause, natürlich zu einer Zeit, wo euer Mann sicher auch zu Hause ist, und sich beim ihm das Wettbewerbs-Gen einschaltet. Ich vermute, dass es der Handwerker nicht mal bis ins Haus schafft, und der Herr des Hauses in den Arbeitsdress schlüpft mit den Worten: «Schatz, ich regle das! Und kann ich sonst noch etwas für dich tun?» Männer lösen gerne Probleme, Frauen sprechen gerne (darüber). Also muss man einfach Wege finden, das zu kombinieren. Womit wir wieder beim Thema Outfit sind. Die Kombinationsmöglichkeiten und Vielseitigkeit machen es spannend und schön. Gilt fürs Outfit. Und auch zwischen Mann und Frau.

 

Einfach mal darüber nachdenken, wie man sich begegnen und miteinander umgehen will.

 

Herzlich, Fabienne

 

PS: aufgrund zahlreichen Feedbacks & Fragen habe ich diesen Blog Spezial verfasst. Etwas länger geworden als üblich, aber beim Thema Mann & Frau gibt es nicht wenig zu sagen.

 

Blog 3/9 - Bier & Bar geschlossen

Blog 2/9 - Homeoffice & Hometrainer


Etwas mitzuteilen?

mail@fabiennesteffen.ch